Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (PEP)2019-01-17T13:39:45+00:00
Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie

Verhaltenstherapie  •  Neurolinguistisches Programmieren    Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie  •  Eye Movement Desensitization and Reprocessing

In der Energetischen Psychologie, bzw. Psychotherapie beklopfen die Klienten – angeleitet durch den Therapeuten – bestimmte Akupunkturpunkte während sie an ein emotional belastendes Thema denken. 

Während der Klopfbehandlung verschwinden oder verwandeln sich in teilweise sehr kurzer Zeit unangenehme Erinnerungen (Traumata), Ängste, Depressionen, Suchtdruck („Craving“) und irrationale Glaubenssätze. 
Belastende Erinnerungen lassen sich häufig schnell auflösen. Ein Vorteil der Energetischen Psychotherapie und vor allem von PEP liegt darin, dass die Klienten meist keine sogenannten Abreaktionen zeigen.